top of page

Anpassungsfähigkeit ist die neue Metakompetenz zum Erfolg


In der heutigen schnelllebigen Geschäftswelt ist die Fähigkeit, Veränderungen zu erkennen, anzustossen und zu begleiten, von entscheidender Bedeutung für den persönlichen Erfolg.


Anpassungsfähigkeit, auch als “Adaptability” bezeichnet, ist eine Metakompetenz, die es Führungskräften ermöglicht, in einer sich ständig verändernden Umgebung erfolgreich zu sein.


Ein Chamäleon auf dem Ast

In diesem Blogpost werden wir genauer betrachten, warum Anpassungsfähigkeit wichtig ist und wie man sie entwickeln kann.


Warum Anpassungsfähigkeit wichtig ist?

Die meisten Menschen fühlen sich von Veränderungen bedroht und klammern sich lieber an Gewohntes. Neue Technologien und unsichere Situationen bereiten ihnen Unbehagen und Stress. Doch diese Haltung kann zu einem Hindernis für persönlichen und geschäftlichen Erfolg werden.


Anpassungsfähige Personen hingegen sind offen für Veränderungen, können mit Unsicherheit umgehen und sind kreativer. Damit machen sie sich selbst und ihr Unternehmen innovativer und bleiben auch in schwierigen Situationen handlungsfähig, da sie geistig flexibler bleiben.


Der Anpassungsquotient (AQ)

Der Anpassungsquotient (AQ) setzt sich aus folgenden drei Bereichen zusammen:

  • dem kognitiven

  • dem emotionalen

  • und dem verhaltensbezogenen Bereich

Jeder dieser Bereiche bietet Möglichkeiten zur Verbesserung und Steigerung der Anpassungsfähigkeit.


Wie verbessern Sie den kognitiven Bereich?

Der kognitive Bereich umfasst die Denkfähigkeit einer Person und wie sie auf Veränderungen reagiert. Hier sind einige Tipps, um die kognitive Seite des Anpassungsquotienten zu verbessern:

  1. Betrachten Sie Neues nicht als Verlust, sondern als Chance. Statt sich auf das zu konzentrieren, was verloren geht, sollten Sie die Chancen und Möglichkeiten sehen, die sich durch Veränderungen ergeben können.

  2. Vermeiden Sie den einschränkenden Begriff «sollte» und verwenden Sie stattdessen den Begriff «könnte». Dies ermöglicht mehr Kreativität und eröffnet viele neue Möglichkeiten.

  3. Nehmen Sie sich Zeit, um verschiedene Möglichkeiten zu durchdenken und zu vergleichen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Wie arbeiten Sie am emotionalen Bereich

Der emotionale Bereich bezieht sich auf die emotionale Reaktion einer Person auf Veränderungen. Hier sind einige Tipps, um den emotionalen Bereich des Anpassungsquotienten zu verbessern:

  1. Definieren Sie Ihr Ziel nicht als starren Punkt, sondern als Skala oder Raum mit vielen Möglichkeiten. Indem Sie sich auf die verschiedenen Möglichkeiten konzentrieren, können Sie die Angst vor Veränderungen reduzieren und Ihr Vertrauen in Ihre Fähigkeiten stärken.

  2. Schreiben Sie auf, was Ihnen helfen könnte, Ihre Ziele zu erreichen, und was Sie beeinflussen können.

  3. Konzentrieren Sie sich dabei auf das, was innerhalb Ihrer Kontrolle liegt, und lassen Sie sich nicht von Dingen ablenken, auf die Sie keinen Einfluss haben.

Verbesserung des verhaltensbezogenen Bereichs

Der verhaltensbezogene Bereich bezieht sich auf das tatsächliche Handeln einer Person in Bezug auf Veränderungen. Hier sind einige Tipps, um den verhaltensbezogenen Bereich des Anpassungsquotienten zu verbessern:


Wählen Sie den Fokus, mit dem Sie sich wohlfühlen. Es gibt zwei Arten von Fokus: den Promotionsfokus und den Präventionsfokus.


Der Promotionsfokus bezieht sich auf das Streben nach Wachstum und Leistung, während der Präventionsfokus darauf abzielt, Sicherheit und Stabilität zu gewährleisten.

  1. Identifizieren Sie Ihren bevorzugten Fokus und passen Sie Ihr Handeln entsprechend an.

  2. Formulieren Sie Ihr Ziel und Feedback so, dass es mit Ihrem bevorzugten Fokus übereinstimmt.

Wenn Sie einen Promotionsfokus haben, betonen Sie, was Sie gewinnen können und was gut gelaufen ist. Bei einem Präventionsfokus sollten Sie hervorheben, was schiefgelaufen ist und welche Konsequenzen ein Verfehlen des Ziels haben könnte.


Fazit

Anpassungsfähigkeit ist eine entscheidende Kompetenz für persönlichen und geschäftlichen Erfolg. Indem man den kognitiven, emotionalen und verhaltensbezogenen Bereich des Anpassungsquotienten verbessert, kann man lernen, Veränderungen zu begrüssen und erfolgreich mit ihnen umzugehen. Indem man sich von der Angst vor dem Unbekannten löst und sich auf Chancen und Möglichkeiten konzentriert, kann man kreativer und innovativer werden. Anpassungsfähige Personen sind in der Lage, auch in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben und so den Erfolg ihres Unternehmens zu sichern.

Yorumlar

5 üzerinden 0 yıldız
Henüz hiç puanlama yok

Puanlama ekleyin
bottom of page