top of page

Ihr idealer Lebenslauf – so fallen Sie positiv auf


Der Lebenslauf ist das zentrale Dokument Ihrer schriftlichen Bewerbung. Bedenken Sie immer, BeWERBUNG ist WERBUNG in eigener Sache.


Entsprechend sollten Sie bedenken, dass Ihr Lebenslauf innert weniger Minuten Aufmerksamkeit schaffen muss. Mehr Zeit wird/kann der Recruiter bei teils über 100 Bewerbungen auf eine Vakanz nicht aufwenden. Sollte ihr CV klar, sauber sowie ansehnlich gestaltet sein, wird Ihnen das also sicherlich nutzen.


Wichtige Punkte, die Ihr Lebenslauf beinhalten müsste:

  • Er sollte Ihre praktische berufliche Entwicklung für den Personalverantwortlichen nachvollziehbar machen. Man spricht hier von Ihrer biografischen Rolle, also welche Anstellungen Sie besetzt haben. Sie beginnen immer mit der aktuellsten Stelle.

  • Er sollte verdeutlichen, welche Berufserfahrung und Schulbildungen, oder Weiterbildungen, Sie vorweisen können


Bitte verwenden Sie keine «Standardlebensläufe». Natürlich ist es sehr praktisch, einen Lebenslauf zu schreiben, der letzten Position ein paar Zeilen hinzuzufügen und diesen dann zu versenden. Aber das funktioniert leider selten. Sie möchten doch Ihre beruflichen Stärken mit dem Schriftstück erläutern und eine Einladung zum Interview bewirken. Werden Sie konkret.


Gestaltungsfreiraum Nutzen Sie den Gestaltungsfreiraum bitte für Ihr persönliches Self-Marketing. Je individueller ein Lebenslauf auf Sie zugeschnitten ist, desto grösser ist Ihre Chance, sich optisch aus der Menge der Bewerbungen abzuheben. Nutzen Sie z. B. ein Farbschema, das Sie möglichst durch die ganze Bewerbung ziehen. Viele Lebensläufe sind zu umfangreich oder zu kurz. Beides ist suboptimal. Sie sollten vorwiegend diejenigen Informationen betonen, die für die ausgeschriebene Stelle interessant und relevant sind.

Unser Tipp: Ein gutes, aktuelles und adäquates Profi-Foto auf dem Titelblatt des CVs oder auf der ersten Seite komplettiert Ihren individuellen Lebenslauf.

Falls Sie sich interessieren, worauf Sie bei einem guten Bewerbungsfoto achten sollten, schauen Sie sich bitte in diesem Blog den entsprechenden Beitrag an:

Dort finden Sie auch eine praktische Checkliste, die Sie vor dem Besuch beim Fotografen ausdrucken und, falls Sie möchten, befolgen können.



Struktur

Ein Lebenslauf sollte folgendermassen aufgebaut sein:


Benennung

Lebenslauf oder Curriculum Vitae In der Schweiz sind beides gängige Bezeichnungen als Titel.


Kontaktdaten

Vorname und Name: Yves Muster Adresse: Musterstrasse 44 8000 Musterstadt Telefon: Geben Sie hier eine Handynummer an. Bitte aktivieren Sie möglichst Ihre Combox. Vielleicht möchte Ihnen der Personalverantwortliche eine Nachricht hinterlassen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihr Ansagetext möglichst förmlich sowie kurz und bündig ist. Mail: Verwenden Sie, wenn möglich, keine Hotmail-Adresse. Deren Mails landen bei Unternehmungen leider häufig im Spam-Ordner. Zudem sollten Sie möglichst eine Adresse verwenden, die Ihren Vornamen und Namen widerspiegelt (z. B. yves.muster@bluewin.ch). Also keinen exotischen oder lächerlichen Absender verwenden. Sie möchten schliesslich einen adäquaten Eindruck hinterlassen. Bitte vergessen Sie nicht, auch im Mailsystem den Absender dementsprechend einzustellen!

LinkedIn: linkedin.com/in/max-mustermann Erstellen Sie dazu auf LinkedIn Ihren sogenannten «Vanity-Link». Hier finden Sie Tipps zur Verwaltung und Benennung Ihrer persönlichen LinkedIn-URL:

Geburtsdatum: TT.MM.JJJJ Heimatort: In der Schweiz kennt man den Heimatort, dieser ist nicht mit dem Geburtsort zu verwechseln. Falls Sie Schweizer Bürger sind, vermerken Sie diesen. Ansonsten verwenden Sie Ihren Geburtsort oder führen einfach Ihre Nationalität auf, das sollte eigentlich ausreichen.

Nationalität: z. B. Schweizer, Deutscher

Aufenthaltsbewilligung: Bei Ausländern, bitte hier aufführen, ob Kategorie C, B etc.


Zivilstand: Verheiratet, verpartnert, ledig etc.


Berufserfahrung

Beginnen Sie hier mit der aktuellsten oder der jetzigen Stelle. Werden Sie dabei konkret und genau. Bei der Beschäftigungsdauer geben Sie bitte immer sowohl den Monat als auch das Jahr an. Das Jahr allein reicht leider nicht, man könnte denken, Sie würden Monate unterschlagen und somit Lücken füllen.

Wir schlagen Ihnen als Schema folgende Darstellung vor:

Berufserfahrung 01.17. – 08.20 Muster GmbH, Uster ZH

www.mustergmbh.ch Vertrieb von hochwertigen Lederaccessoires Sachbearbeiterin Rechnungswesen

– Mitarbeit beim Quartals- und Jahresabschluss

– Kreditoren und Debitorenverbuchungen

– Verbuchung der Zahlungsläufe und Ablage der Rechnungen

– Verantwortung für das PC-Konto

– Erstellung der MwSt-Abrechnungen

– Verantwortung für das Mahnwesen – Stellvertretung der Leiterin Rechnungswesen – Führen der zwei KV-Auszubildenden


Die Tätigkeiten sollten möglichst aufzeigen, dass Sie den im Inserat beschriebenen Anforderungen genügen. Beschränken Sie sich dabei nicht nur auf die Tätigkeiten des Tagesgeschäfts. Vielleicht haben Sie ja ein Projekt geführt oder in einem solchen mitgewirkt. Falls ja, sollten Sie solche Punkte unbedingt auch aufnehmen. Auch den Bereich Führung, falls Sie Mitarbeiter direkt geführt haben, sollten Sie unbedingt erwähnen. Das können Sie als letzten Punkt bei den Tätigkeiten tun, diesen dann aber textlich herausheben. Führung etc. sind wichtige Informationen, besonders falls Sie sich für eine Führungsposition bewerben sollten! Falls Sie im selben Unternehmen intern gewechselt haben, machen Sie das ersichtlich! Führen Sie dabei die einzelnen Stationen und Tätigkeiten wieder mit den Monats- und Jahresangaben auf. Man sieht somit, dass Sie sich entwickelt haben.


Aus- und Weiterbildung

Ausbildung Falls Sie nach der Ausbildung eine zusätzliche Weiterbildung absolviert haben, z. B. einen MBA, nennen Sie diese zuerst. Den höchsten Abschluss also immer zuerst aufführen. Falls die Fortbildung mehrheitlich aus kurzen Kursen bestanden hat, würden wir empfehlen, diese unter einer separaten Rubrik „Weiterbildung“ aufzulisten.

Bewerber mit einer universitären Ausbildung

Ausbildung 2007 – 2009 Master of Arts (HSG) in Marketing HSG Universität St. Gallen SG

Masterarbeit*: „Die Zusammenarbeit von Markenartikelherstellern mit dem

Handel bei der Einführung von Produktinnovationen“

* Masterarbeit angeben, wenn für die Vakanz relevant

2002 – 2006 Bachelor of Arts (HSG) in Betriebswirtschaftslehre HSG Universität St. Gallen 1998 – 2002 Matura Kantonsschule Wattwil SG

Bewerber mit einer Berufsausbildung

Berufsausbildung 04.12 – 04.13 Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten KV Bildungszentrum Zürich ZH

01.09 – 12.11 Ausbildung zur eidg. dipl. Kauffrau, E-Profil UBS AG, Zürich ZH


Schulen Hier sollten Sie mindestens die Oberstufe aufführen. Grundschule kann, muss aber nicht erwähnt werden.


Weiterbildungen Hier werden je nach Situation Ihre Kurse und weniger wichtigen Diplome erwähnt. Bitte führen Sie nicht jedes zweitägige Seminar mit Diplomurkunde auf. Überlegen Sie sich stets, ob die Weiterbildung für die neue Position relevant ist. Falls Sie sich in einem Buchungssystem für eine Fluggesellschaft weitergebildet haben und sich nun als Controller bei einer Bank bewerben, ist dieser Kurs als irrelevant einzuschätzen und demzufolge hier nicht anzuführen.


Praktika Bitte führen Sie Ihre Praktika, die Sie absolviert haben, ebenfalls an. Gerade Kandidaten, welche noch nicht über jahrelange praktische Berufserfahrung verfügen, sollten dies auf jeden Fall machen. Praktika 08.11 – 12.11 Muster SA, Schlieren ZH, CH Praktikantin – Key-Account-Management

06.09 – 10.09 Café GmbH, Hamburg D Praktikantin – Internationales Marketing



Kenntnisse


Sprachkenntnisse Sprachen sind oft elementare Grundvoraussetzung, ob Sie für eine Stelle passen. Unterscheiden Sie bitte zwischen Muttersprache und Fremdsprache(n). Falls Sie ein Diplom in einer Fremdsprache vorweisen können, führen Sie dieses hier bitte auf, z. B. Advanced Certificate etc. Kategorisierungen nach dem europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen von A1 bis C2 sind von Vorteil. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

Deutsch: Muttersprache C2 Englisch: fliessend oder verhandlungssicher B2-C1 Französisch: ausgezeichnet B1-B2 Italienisch: gut B1 Spanisch: Grundkenntnisse A1-A2


Informatikkenntnisse Führen Sie hier alle Programme auf, welche Sie in Ihrem bisherigen Berufsalltag anwenden können/konnten. Sie können gute oder Grundkenntnisse natürlich auch mit Angaben von Zertifikaten ergänzen. MS Office: hervorragende Kenntnisse SAP/R3: gute Anwenderkenntnisse Adobe Creative Suite: Grundkenntnisse (einfache Anwendungen möglich) CMS: Grundkenntnisse



Weiteres


Militärdienst, Zivildienst, soziales Jahr, Au-pair Damit keine Lücken im Lebenslauf auftauchen, sollten Sie Angaben in diesem Block machen, sofern Sie hier auf Erfahrungen zurückblicken können; ansonsten kann dieser Abschnitt entfallen.


Eintrittsdatum Falls Sie über eine kurze oder keine Kündigungsfrist verfügen, sollten Sie diese hier unbedingt aufführen. Kündigungsfrist: 2 Monate, Eintritt per TT.MM.JJJJ möglich Verfügbarkeit: keine Kündigungsfrist, per sofort, nach Vereinbarung verfügbar


Interessen / Hobbys Geben Sie auf keinen Fall Hobbys an, aus denen man schliessen könnte, dass sie in einer Form Ihre Berufstätigkeit negativ beeinflussen. Dazu gehören z. B. Risikosportarten (hohe Verletzungsgefahr), Leistungssport (keine Zeit für den Beruf) etc. Ansonsten runden Sie das Persönlichkeitsbild mit Hobbys ab. Häufig werden die Hobbys als Einstiegsfragen in einem Interview verwendet. Führen Sie also keine Hobbys auf, zu denen Sie nicht vertieft Auskunft geben können!


Um sicherzugehen, dass Ihr Lebenslauf sowohl vollständig und aussagekräftig als auch logisch und übersichtlich gestaltet ist, haben wir Ihnen eine Checkliste zusammengestellt. Nehmen Sie diese bei Ihren Bewerbungen immer wieder zur Hand.



Im Folgenden haben wir vier Beispiele von ansprechenden und übersichtlich gestalteten Lebensläufen für Sie zur Ansicht sowie zur eigenen Nutzung aufbereitet.










Selbstverständlich ist ein Lebenslauf persönlich und immer auch Geschmacksache.


Mein Tipp: Nehmen Sie sich für die Erstellung eines sauberen CVs immer genügend Zeit.


Sollte Ihnen die Erstellung eines eigenen Lebenslaufs zu mühsam oder zu zeitintensiv sein, können Sie sich auch an uns wenden. Gerne erstellen wir Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen professionell, inhaltlich stimmig und grafisch ansprechend. Pro Lebenslauf und Sprache machen wir das für CHF 300.- plus MwSt. Dazu benötigen wir von Ihnen Ihren jetzigen Lebenslauf, alle Arbeitszeugnisse und Diplome und ein gutes, aktuelles Foto.


Interessiert? Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail. Gerne besprechen wir kurz, was wir von Ihnen benötigen und ein paar Tage später haben Sie Ihren perfekten CV in den Händen.









Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page